Dienstag, 19. Dezember 2017

Die Natur-Apotheke [Liesel Malm, Bassermann]

Herzlich willkommen zur Natur-Apotheke!

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 14,99 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, 304 Seiten, Pappband ISBN: 978-3-8094-3649-2 

 Information des Verlages:
  
Heilen und stärken mit der Kraft der Natur
Mit Pflanzen heilen, schützen und stärken: Ihr wertvolles Wissen möchte Liesel Malm, die hessische Kräuter-Liesel, mit allen Menschen teilen, die die Kraft der Natur bereits kennen oder sie kennenlernen wollen. Schon die Großmutter der Autorin wusste die Gaben der Natur heilend einzusetzen. Das war für die Kräuter-Liesel der Grundstock zu ihrem Lebensthema. Sie vergrößerte ihren Wissens- und Erfahrungsschatz immer mehr. Jetzt kommt ihre erste große Natur-Apotheke rund um die Familie. Wer wissen möchte, welches Kraut gegen welche Krankheit gewachsen und in welcher Form es anzuwenden ist, wird hier fündig. Diese Buch hilft Ihnen, wieder gesund zu werden und sich wohlzufühlen.

Hier habe ich schon Bücher von Liesel Malm vorgestellt:

In diesem Buch hat sich Liesel Malm mit der Behandlung von Beschwerden und leichten Erkrankungen sowie der begleitenden, unterstützenden Behandlung bei schwereren Erkrankungen mit Heilkräutern befasst. Die verschiedenen eingesetzten Kräuter werden ebenso beschrieben, wie die unterschiedlichen Anwendungsformen. Wer die Wildkräuter nicht sammeln möchte und auch keine Kräuter im Garten anpflanzen kann, hat die Möglichkeit, diese in einer gut sortierten Apotheke zu besorgen.

Die Beschwerden sind aufgeführt und dazu die passenden Rezepte mit den Kräutern. Zum Beispiel wird bei Erkältung und grippalem Infekt ein Knoblauch-Ingwer-Tee empfohlen:

1 halbe Knolle Knoblauch möglichst sehr klein schneiden und 4 cm Ingwer fein reiben. Beides in einen Topf geben und mit 1 l kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen und in eine Wärmekanne abseihen. Den Tee über den Tag verteilt trinken, eventuell mit Honig süßen.

Ingwertee kannte ich schon, aber mit Knoblauch habe ich ihn noch nie gemacht.
Es ist aber naheliegend, denn Knoblauch wirkt gegen Bakterien und Pilze und soll sogar eine leicht antivirale Wirkung haben. 
Der Tee wird nicht gut schmecken (zum Glück brauchte ich ihn noch nicht) und wahrscheinlich hält dann jeder schon aufgrund des Geruchs Abstand, aber das ist wegen der Ansteckungsgefahr sowieso zu empfehlen😊

Das Buch die Natur-Apotheke ist ein schön illustriertes und informatives Nachschlagewerk für alle, die gern auf die Kraft der Natur setzen und nicht für jede Erkrankung gleich zur Chemie greifen wollen. 
Unter dem Post könnt Ihr einen Blick ins Buch werfen.

Tschüss bis bald.
Elke

Kommentare:

  1. Liebe Elke, das ist sehr interessant. Leider kann man nicht alles gleich kaufen. Habe schon jede Menge "Hausmittel" Literatur. Lg und schöne Feiertage aus Wien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja viele Bücher dazu. Hauptsache, man findet umsetzbare und wirksame Rezepte.
      LG Elke

      Löschen
  2. Hallo Elke,

    das ist ein Buch nach meinem Geschmack, denn Heilen und stärken mit der Kraft der Natur finde ich sehr gut, denn Chemie haben wir schon genug überall oder ?

    LG und schönen Mittwoch
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es muss nicht immer gleich Chemie sein, obwohl es manchmal nicht ohne herkömmliche Arzneimittel geht.
      LG Elke

      Löschen
  3. Hallo Elke
    danke für Deine Info zu dem Buch. Wir haben bereits von Liesel Malm "Der Bio-Kräutergarten". Ist auch sehr interessant. Deinen Buchtipp werden wir uns auch mal näher anschauen.
    liebe Grüße aus Neubrunn
    Susanne und Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch ist zu empfehlen, wenn man einen Bio-Kräutergarten hat. Denn viele Kräuter kann man selbst pflanzen. Einige Wildkräuter lassen sich auch im Garten ansiedeln, z.B. Scharfgarbe, Beifuß und Brennessel.
      LG Elke

      Löschen
  4. Meine Naturapotheke ist meine Oma, wenn was ist rufe ich sie immer an und frage nach Rat. Zum Beispiel kann man Fieber senken, indem man Pfefferminztee kalt aufgiesst und ziehe lässt und dann schluckweise trinkt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, die Omis ( und das ist Liesel Malm ja auch) kennen noch viele Mittel, die bei manchen Erkrankungen helfen.
      LG Elke

      Löschen
  5. Die Natur hat immer noch die besten Mittel, wir nutzen sie nur zu wenig. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wissen wir ja nicht zuletzt seit Pfarrer Kneipp, nicht wahr?
      LG Elke

      Löschen
  6. Huhu,
    ich glaube ich trinke meinen Ingwer Tee doch lieber weiterhin ohne Knoblauch aber ansonsten sind im Buch bestimmt tolle Tipps.
    Liebe Grüße und schon einmal schöne Weihnachtstage
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher geht es auch ohne Knoblauch, aber wirksamer ist der Tee mit Knobi.
      LG Elke

      Löschen
  7. ein interessantes Buch - und du hast es schön beschrieben.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es ist wirklich interessant und lehrreich.
      LG Elke

      Löschen
  8. Liebe Elke,
    ich setze auch in vielen Fälle auf Naturmittel! Ist für den Körper gesünder und für die Umwelt ebenfalls. In diesem Sinne würde dein Posting auch gut zu ANL passen, magst du? Hier ist nochmal der Link dorthin:
    rostrose.blogspot.co.at/2017/12/anl-24-flohmarktbeute-co.html


    `⋎´✫¸.•°*”˜˜”
    ..✫¸.•°*”˜˜”*°•.✫
    ☻/ღ˚ •。* ♥♥ ˚ ˚✰˚ ˛★* 。 ღ˛° 。* °♥ ˚ • ★ *˚ . 。
    /▌*˛˚ ░ ░ٌٌٌ░ Herzliche Rostrosen-Weihnachtsgrüße ░░ ░ ˚ . ✰ •
    / \ ˚. ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ 。✰ •* ˚
    und die besten Wünsche für die kommenden Feiertage,
    Traude
    rostrose.blogspot.co.at/2017/12/island-kreuzfahrt-teil-14-zufallstag-in.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich doch gleich erledigt, liebe Traude.
      LG Elke

      Löschen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier:Datenschutzerklärung von Google