Dienstag, 19. Juni 2018

Heilsames Waldbaden, Shinrin Yoku [Yoshifumi Miyazaki, Irisiana Verlag]

Herzlich willkommen zum Waldspaziergang!
 Für den Irisiana Verlag darf ich dieses Buch kostenlos vorstellen:

Yoshifumi Miyazaki
Shinrin Yoku - Heilsames Waldbaden
Die japanische Therapie für innere Ruhe, erholsamen Schlaf und ein starkes Immunsystem
Originaltitel: Shinrin Yoku - The Japanese Way of Forest Bathing
Originalverlag: Octopus Publishing
Übersetzt von Ulrike Kretschmer
Gebundenes Buch, Pappband, 192 Seiten, 14,9 x 21,0 cm
mit ca. 100 Farbfotos
ISBN: 978-3-424-15347-7 € 17,00 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* 
  (* empf. VK-Preis)
Verlag: Irisiana

Der Autor:
Yoshifumi Miyazaki ist Universitätsprofessor, Forscher und stellvertretender Direktor des Zentrums für Umwelt, Gesundheit und Feldforschung an der Chiba Universität. Er hat mehrere Fachbücher über die positiven Auswirkungen der Waldtherapie veröffentlicht. Für die Klärung der gesundheitlichen Vorteile von Shinrin Yoku erhielt er Auszeichnungen vom japanischen Landwirtschaftsministerium und der Japanischen Gesellschaft für physiologische Anthropologie. 

Der Verlag über das Buch:

Das Konzept der Naturtherapie

Unser Körper hat sich im Laufe von Millionen von Jahren der Evolution an seine natürliche Umgebung angepasst. Und obwohl wir es nur schwer einsehen wollen, versetzt uns das Leben in der modernen Welt in einen permanenten Stresszustand. Aus diesem Grund kann uns der Kontakt mit der Natur dabei helfen, uns körperlich zu entspannen; zudem bringt er uns näher an unsere Wurzeln als Mensch heran.
Die grundlegende Idee hinter der Naturtherapie besteht darin, die körperliche Entspannung zu fördern und Erkrankungen vorzubeugen, indem sie die unter Stress verminderte Widerstandsfähigkeit des Organismus erhöht.

Meine eigene, unbeeinflusste Meinung zu dem Buch:

Ein Waldspaziergang kann uns positiv beeinflussen. Das wusste ich schon, aber dass das Ganze auch wissenschaftlich untersucht und bestätigt wurde, noch nicht.
Das Waldbaden als Therapie könnte eine neue Geschäftsidee für das Hochsauerland werden. Denn Wälder gibt es hier genug. Man hat vor einem Waldspaziergang Cortisol- und Adrelaninmesssungen im Blut vorgenommen und den Blutdruck gemessen. Nach dem Waldspaziergang waren all diese Werte bei den Probanden gesunken. Auch beim Sitzen und Liegen im Wald kann die Entspannung gemessen werden. Dass auch eine Umgebung mit Holz beruhigend und entspannend wirkt, kann ich bestätigen, denn wir wohnen in einem Holzhaus. Wichtig ist, dass das Holz nicht lackiert ist, damit sich der Effekt einstellt. Wenn ich längere Zeit nicht zu Hause war, kann ich bei der Heimkehr sofort den Duft des Holzes wahrnehmen. Es ist gemütlich und man fühlt sich geborgen. Rund um unserem Haus gibt es viele Bäume und die größeren Wälder sind auch nicht weit. Insofern könnte ich auch öfter "Waldbaden" gehen. 
Das Buch finde ich sehr aufschlussreich und informativ. Es gibt zudem viele praktische Tipps, wie man im Wald "baden" kann. 


Tschüss bis bald. 
Elke

  

Montag, 18. Juni 2018

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!
Hier habe ich mal wieder einen Juxspruch für Euch:
unbekannt
Tschüss bis bald.
Elke

Freitag, 15. Juni 2018

12- tel Blick im Mai 2018

Herzlich willkommen zum 12-tel Blick! 

Der Mai ist vorbei und Eva sammelt Bilder in der Linkparty 12-tel Blick. Lange habe ich überlegt, was ich Euch in diesem Jahr zeige. Die Wahl ist auf meine Kräuterecke gefallen. 

Mai 2018

Es ist alles schon gut gewachsen. Der Oregano leuchtet schön gelb, aber der Thymian vorne links hat wohl den Winter nicht gut überstanden.

Tschüss bis bald.
Elke


Donnerstag, 14. Juni 2018

#Linkparty FROH UND #KREATIV [jeden Monat neu]

Herzlich willkommen zur 30. Runde meiner Linkparty!
Hier darf  ALLES verlinkt werden, WAS Eure KREATIVITÄT erfordert und Euch oder andere FROH macht. Die Linkparty beginnt immer am 14. eines Monats neu.
Die Regeln und wie es geht, könnt Ihr hier nachlesen.!!

Nach dem Ende eines jeden Monats wird der Blog-Award für die kreative Idee mit den meisten "Klicks" vergeben. Dafür geht bitte auf diesen Button in der Sidebar:
 

Dann wird die Linkliste mit den kreativen Werken angezeigt, für die Ihr aktuell "klicken" könnt. Den Award kann ich nur mit Eurer Hilfe vergeben!
Jetzt könnt Ihr Eure Werke auch bei Instagram mit #frohundkreativ hier veröffentlichen! 

DATENSCHUTZ:
Mit der Verlinkung habt Ihr zur Kenntnis genommen, dass Eure Bilder für den Award auf meinem Blog gezeigt werden, die Links mit der URL., ggfs. Euer Name und Eure E-mail Adresse bei Inlinkz (M. Alexandrou 89, Thessaloniki) http://inlinkz.com/new/privacy.php 
gespeichert werden. Ihr könnt Eure Links während der "laufenden Linkparty" selbst löschen. Danach kann ich die Links auf Wunsch jederzeit löschen.
Beim Namen solltet Ihr Euer "kreatives Werk" eintragen und statt der E-mail Adresse könnt Ihr auch xxx oder Ähnliches eintragen. 
Weitere Information findet Ihr hier:Datenschutzerklärung

 Nun hoffe ich auf rege Teilnahme und wünsche viel Glück!

Dienstag, 12. Juni 2018

Cheese up von Milkana [Produkttest, Werbung]

Herzlich willkommen zum neuen Käsesnack!
Für brandnooz durfte ich diesen neuen Käse kostenlos testen:
Leider sind mir ein Teil der Fotos abhanden gekommen.

Es gibt diese neuen Käsesnacks in drei Geschmacksrichtungen. Delicious Fresh mit Milch und Crème fraiche, Our best Sour Cream & Onion mit Zwiebeln sowie Hot Paprika Peperoni mit Paprika und Peperoni, jeweils 7 Ecken in einer Packung.








Man kann die Käseecken vielseitig verwenden. Besonders auf Reisen oder für ein Picknick sind sie praktisch. Die Ecken lassen sich sehr leicht öffnen und entnehmen.

Meine eigene, freie und unbeeinflusste Meinung zu dem Produkt:


Cheese up hat einen anderen Geschmack als normaler Schmelzkäse. Die Konsistenz ist fester und der Käse schmiert nicht. Deshalb ist er auch nicht so gut zu verstreichen, aber dafür kann man ihn in die Hand nehmen und vom Stück abbeißen. Deshalb ist Cheese up der Snack für unterwegs für ein Picknick oder auch als zusätzliche Beilage beim Grillen. Mir haben die Käseecken leider nicht so gut geschmeckt und ich brauche sie nicht unbedingt.

Tschüss bis bald.
Elke


Montag, 11. Juni 2018

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Johann Wolfgang von Goethe, 28. August 1749 - 22. März 1832
Vor lauter Gesetze studieren, komme ich nicht mehr zum Bloggen. Ein kleiner Blog ist auf Facebook auch wieder online (mit Datenschutzhinweis).
 Tschüss bis bald.
Elke

Freitag, 8. Juni 2018

DSGVO, Disclaimer im Impressum

Herzlich willkommen zum richtigen Disclaimer!


Bei der Umstellung zur DSGVO habe ich auch einen neuen Disclaimer (Haftungsausschluss) erstellt. Auf Facebook hieß es, man solle keinen Disclaimer mehr einfügen, weil einige Industrie- und Handelskammern angeblich dazu raten.

Das ist so nicht ganz richtig! Die IHKs empfehlen, den Disclaimer zu entfernen bzw. wegzulassen, wenn dieser lediglich einen pauschalierten Text enthält. Wie zum Beispiel, bisher häufig zu lesen: "Ich hafte nicht für den Inhalt, der bei mir verlinkten Seiten usw."

Es kommt also beim Disclaimer auf den Text an. Wenn der Text umfassend und ausreichend formuliert ist, kann und sollte man weiterhin einen Disclaimer verwenden. Es gibt einige Generatoren für das Impressum und den Disclaimer. Ich habe diesen verwendet:

Und als ob wir hier nicht schon genug mit der DSGVO zu tun hätten, gibt es jetzt ein EuGH Urteil für Facebook. Was die Anwälte dazu sagen, könnt Ihr hier nachlesen:
Analyse zum EuGH Urteil

Als Konsequenz habe ich zumindest vorerst meine FB-Blogseite offline gestellt.

Tschüss bis bald.
Elke
 


Donnerstag, 7. Juni 2018

Das Voting (die Klicks) für den Kreativ-Award im Juni 2018!

Herzlich willkommen, hier darf "geklickt" werden!

Für den Kreativ-Award im Juni darf jetzt fleißig geklickt werden! Geht bitte auf diesen Button (er ist jetzt auch rechts auf der Sidebar):

http://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/09/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html

Sucht Euren Favoriten in der Liste und ruft den Beitrag auf
Es genügt nicht, nur auf die Liste bzw. auf den Titel oder die URL. zu schauen!
Ihr dürft auch mehrfach "klicken". Bis zum 30.6.2018 wird gezählt!
Folgende Bloggerinnen liefern sich ein Kopf-an-Kopfrennen:

Nr. 12 in der Linkliste:

Foto: Lifestyle-potpourri

 Nr. 2 in der Linkliste:
Foto:Sannis Kreativsofa

 Nr. 5 in der Linkliste:
Foto: Ulrikes Smaating

Nr. 8 in der Linkliste:

 Foto:MiLive

Die Gewinner werden jetzt auf einer neuen Seite hier verewigt!


Schaut Euch bitte auch die anderen schönen Beiträge an. Ich kann sie hier nicht alle aufführen.
Und meine Beiträge in der Linkparty nehmen natürlich nicht am Wettbewerb teil!

Tschüss bis bald.
Elke

Dienstag, 5. Juni 2018

Kneipp® Duftwelten [Produkttest, Werbung]

Herzlich willkommen zu den Duftwelten!
 Für  Kneipp® darf ich diese Produkte kostenlos testen:

Kneipp Duftwelten Lavendel 7,99 €

Produktbeschreibung

Lassen Sie in Ihren eigenen vier Wänden die Hektik des Alltags hinter sich! Die Kneipp® Duftwelten Duftstäbchen Lavendel mit natürlichem ätherischem Lavendelöl verströmen eine ausgleichende und entspannende Atmosphäre.
Duftprofil: Blumig-krautig, ausgleichend

Anwendungshinweise
Kneipp® Duftwelten sorgen für Stimmung in Ihrem Zuhause und schaffen eine wohltuende Atmosphäre. Die Stäbchen geben ihren Duft gleichmäßig in die Räume ab. Die Duftintensität können Sie ganz individuell nach Ihrem Geschmack über die Anzahl der Rattanstäbchen selbst variieren. 

Schon mehrfach hatte ich über Sebastian Kneipps 5 Säulen, Wasser, Ernährung, Pflanzen, Bewegung und Balance, berichtet. Für die Balance von Körper und Seele ist die Aromatherapie ein wichtiger Bestandteil.
Denn Düfte beeinflussen ganz entscheidend unser Wohlbefinden.
Lavendelduft wirkt zum Beispiel beruhigend und entspannend. Deshalb ist es ein guter Raumduft für das Schlafzimmer und auch für das Bad.
Es gibt den Duft außerdem in den Varianten: Sandelholz Patchouli und Litsea Cubeba Limone.





Man sollte nicht davor zurückschrecken, weil auf der Packung steht, dass eine Entsorgung im Sondermüll bzw. als Problemabfall notwendig ist. Das gilt nur für das konzentrierte Öl, also den vollen Behälter.
Aber man kauft den Raumduft, um ihn zu verbrauchen. Das leere Glas kann dann ganz normal im Glascontainer entsorgt werden.


Meine eigene, freie und unbeeinflusste Meinung zu den Produkten:

Die Kneipp® Duftwelten finde ich sehr ansprechend. Der Glasbehälter mit dem Holzabschluss ist dekorativ und passt gut zur Wohnungseinrichtung. Die Düfte gefallen mir gut.


 Tschüss bis bald.
Elke



Montag, 4. Juni 2018

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Wilhelm Busch, deutscher Dichter, Zeichner, Maler, 15.4.1832-9.1.1908
 Tschüss bis bald.
Elke

Dienstag, 29. Mai 2018

Happybrush, die neue elektrische Zahnbürste [Produkttest, Werbung]

Herzlich willkommen zum fröhlichen Zähneputzen!
 Für kjero darf ich diese Zahnbürste kostenlos testen:
Die elektrische Zahnbürste wurde in "die Höhle der Löwen" vorgestellt. Und zwar ist dieses die rotierende elektrische Zahnbürste und nicht die Schallzahnbürste.

UVP. 49,95 €
SPEZIELLER FLEXKOPF und TRIPLE-BORSTEN 
Der Bürstenkopf gibt bei zu viel Druck nach und die hochwertigen Triple-Borsten verwöhnen durch die besondere Oberfläche die Zähne.


Ein veganes Zahngel war ebenfalls im Testpaket.

Mit natürlichem Minzöl
ohne Natriumlaurylsulfat
ohne Palmöl
ohne Mikroplastik
ohne Triclosan
100% vegan

Die happybrush hat einen leistungsstarken Akku, der bis zu 3 Wochen Strom liefert, ehe er wieder aufgeladen werden muss. Das ist auf Reisen praktisch, weil man auch ohne Ladestation auskommt.

Die Ladestation zeigt die aktuelle Uhrzeit und die Putzzeit an.

Sobald man die Zahnbürste einschaltet, wird von der Uhrzeit auf die Putzzeit von 2 Minuten umgestellt. Diese läuft nun rückwärts ab. Wenn die Zeit abgelaufen ist, erscheint ein Smilie oder auch super auf der Anzeige.


Man kann den normalen Putzmodus auf sensitiv und polieren umstellen, was dann ebenfalls angezeigt wird.


Im Lademodus sieht man die noch vorhandene Ladekapazität.
Die 8800 Rotationen pro Minute werden nach jeweils 30 Sekunden kurz unterbrochen. Damit kann man den Kiefer in die empfohlenen 4 Putzzonen einteilen und entsprechend putzen.

Made in Germany

Meine eigene, freie und unbeeinflusste Meinung zu dem Produkt:

Die happybrush ist eine ansprechend, modern und witzig designte Zahnbürste mit vielen nützlichen Funktionen. Die Ladestation mit den vielseitigen  Anzeigen finde ich besonders praktisch. So braucht man auch nicht mit dem Smartphone hantieren. Das Zahngel ist umweltfreundlich und der Preis ist für diesen Leistungsumfang günstig. Nur die geringe Anzahl der Rotationen gefällt mir nicht.
Aber auf jeden Fall ist die happybrush besser als eine Handzahnbürste und für den Einstieg in ein elektrisches Putzerlebnis bestens geeignet.


Tschüss bis bald.
Elke


 

Montag, 28. Mai 2018

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Seneca, 4 v. Chr. - 12. April 65 n. Chr., römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker
 Für alle, die es gewagt und die Herausforderung der DSGVO angenommen haben.


Tschüss bis bald.
Elke

Dienstag, 22. Mai 2018

Sebastian Kneipps Geburtstag [Werbung]

Herzlich willkommen zum besonderen Geburtstagsfilm!


Am 17. Mai war Sebastian Kneipps Geburtstag. Ein idealer Zeitpunkt um auf sein bewegtes Leben voller Höhen und Tiefen hinzuweisen.

Der Animationsfilm "Kneipp erklärt: Sebastian Kneipp" dreht sich um Leben und Errungenschaften des Naturheilkundlers. Er erklärt kompakt, sympathisch und witzig, wie Kneipp nur knapp dem Tod entkam, um danach als "Kräuterpfarrer" und "Wasserdoktor" weltweit berühmt zu werden und Tausende zu heilen.

Sebastian Kneipps Erkenntnisse über die heilende Kraft der Natur und das Zusammenspiel der fünf Säulen, Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance, sind bis heute das Fundament der Marke Kneipp®. Schließlich sieht es die Firma Kneipp® als ihre Aufgabe, das Erbe Kneipps zu erhalten und in die Zukunft zu transportieren. 

Montag, 21. Mai 2018

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Khalil Gibran, ibanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter,
6. Januar 1883 - 10. April 1931

Macht doch mal einen Waldspaziergang. Ich wünsche noch einen schönen Pfingstfeiertag!
 Tschüss bis bald.
Elke

Freitag, 18. Mai 2018

12- tel Blick im April 2018

Herzlich willkommen zum 12-tel Blick! 

Der April ist vorbei und Eva sammelt Bilder in der Linkparty 12-tel Blick. Lange habe ich überlegt, was ich Euch in diesem Jahr zeige. Die Wahl ist auf meine Kräuterecke gefallen.


April 2018

Tschüss bis bald.
Elke

Dienstag, 15. Mai 2018

DSGVO, Umstellung für gewerbliche Blogs bei Blogger (blogspot)

Herzlich willkommen zur Umstellung gemäß DSGVO!


Grundsätzliches vorab: Dies ist keine Rechtsberatung, denn ich bin keine Juristin und keine Datenschutzbeauftragte! Es sind meine gesammelten Erkenntnisse bezüglich der DSGVO. Alles ist ohne Garantie und Gewähr, aber nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert.

Die DSGVO gilt ab 25. Mai 2018 für Unternehmen in der EU und daher auch für gewerbliche Webseiten bzw. Blogs. Rückwirkend muss nichts verändert werden. Man muss nicht alle Blogposts aus der Vergangenheit bearbeiten. Welche Blogs gewerblich sind, habe ich Euch hier bereits erklärt
 
Für alle anderen Blogs gilt das derzeitige Datenschutzgesetz und Telemediengesetz weiterhin. Wenn Ihr Euch schon immer danach gerichtet habt, müsst Ihr Euch keine Sorgen machen.

Die weiteren Erläuterungen sind nur für gewerbliche Blogs!

Für gewerbliche Blogs ist der Artikel 32 der DSGVO wichtig:
Der nun explizit in der DSGVO beschriebene Grundsatz der Datensicherheit umfasst, dass Datenverarbeiter unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und Art, Umfang und der weiteren Umstände und Risikoanalyse geeignete technische und organisatorische Maßnahmen treffen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Wir müssen also als Datenverarbeiter unter Berücksichtigung der Technik, die wir hier bei Blogger vorfinden und unter Berücksichtigung der Umstellungskosten sowie unter Berücksichtigung der weiteren Umstände und Risikoanalyse, unsere Blogs mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen umstellen, um ein angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Welch ein Risiko stellt mein Blog wohl mit den 272 Followern und ca. 61000 Seitenaufrufen im Jahr dar? Ich denke, ein recht kleines, weil ich zudem nur wenig personenbezogene Daten sammle. Bei den meisten von Euch wird es ähnlich sein. Je größer die Reichweite des Blogs und je mehr Sachen auf dem Blog installiert sind, desto mehr Daten werden gesammelt und desto umfangreicher sind die Maßnahmen, die getroffen werden müssen.
Ich muss also keineswegs mit dem Blog umziehen, weil ich ihn hier nicht gemäß DSGVO umrüsten kann und das angeblich nur mit einem teuren Businesstarif auf einer anderen Plattform geht. Ich muss auch keinen Rechtsberater oder Computerexperten engagieren oder ein "rundumsorglos Paket" von einem Anwalt kaufen.

Was muss und kann ich hier also machen, um einen angemessenen Datenschutz zu gewährleisten?

1. den Blog auf https. umstellen bzw. SSL verschlüsseln und alles löschen, was kein https hat, um gemischte unsichere Inhalte zu vermeiden. Wie das geht, habe ich hier gezeigt.

2. alle Share- und Like Buttons/ Plugins für Facebook und co. löschen, denn diese sind mit bisheriger Funktion nicht mehr erlaubt. Außerdem muss jedes Plugin in die Datenschutzerklärung und ins Verfahrensverzeichnis.
Ein einfacher Link zur entsprechenden Seite, auch mit Bild, ist erlaubt.

3. eine Seite für das Impressum und eine zweite für die Datenschutzerklärung erstellen. Darauf achten, dass diese nicht vom Cookiehinweis verdeckt werden und immer mit nur 2 Klicks zu erreichen sind.

3. dann das Impressum erstellen und die Datenschutzerklärung generieren und individuell anpassen.

4. zur Kommentarfunktion einen Text mit Links zur eigenen Datenschutzerklärung und zur Google Datenschutzerklärung in das Layout unter Einstellungen/Kommentare/Posts/geteilte Inhalte einfügen. Den Text könnt Ihr selbst formulieren oder Ihr nehmt diesen:
"Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google."
(Höchstwahrscheinlich ist keine Checkbox erforderlich. Sie könnte hier bei Blogger aus technischen Gründen auch nicht eingerichtet werden). 

Der Link wird so eingfügt:
<ahref="Link/Datenschutzerkl."rel="nofollow">Datenschutzerklärung</a>
 oder auch so:
<a href="Link/Datenschutzerkl."rel="nofollow">Datenschutzerklärung</a>
 
5. Anonyme Kommentare zulassen und die Sicherheitsabfrage (CAPTCHA) deaktivieren, weil in beiden Fällen Daten von Google abgefragt werden. Wegen der evt. Spams usw. solltet Ihr dafür die Kommentarmoderation auf "immer" einstellen.

6. Google translate und per E-mail folgen löschen, weil das Zusenden von E-mails und Newsletter ohne Backlink nicht mehr erlaubt ist und Translate als Tracker Daten sammelt.

7. Navbar im Layout ausschalten, damit der Tracker Google Adsense verschwindet.

8. Verfahrensverzeichnis erstellen. Das sollte in etwa so aussehen:


Jetzt seht Ihr, dass es gut ist, wenn man wenig auf dem Blog installiert hat. Dann ist die Liste relativ kurz. Wer Google Analytics nutzt, muss das hier ebenfalls aufführen und die IP Adresse anonymisieren. Anleitungen dazu gibt es im Netz. Denn ich benutze kein Analytics. Außerdem braucht man einen Auftragsbearbeitungsvertrag mit Google Analytics. Diesen Vertrag brauchen wir auch von Google für Blogger, der noch nicht vorliegt. Das muss aber nicht unsere Sorge sein, weil diese Verträge die Auftragsbearbeiter zur Verfügung stellen müssen. Möglich, dass die meisten Verträge erst nach dem 25. Mai kommen, weil diese dann online abgeschlossen und unterzeichnet werden dürfen.  Inlinkz hat mitgeteilt, dass sie die Seite  für die DSGVO umgerüstet haben. Es gibt eine neue Datenschutzerklärung und wenn ich die E-mail richig übersetzt habe, arbeitet man an einem Online-Vertrag. Also abwarten und Tee trinken!

Die Leseliste oder Blogroll ist kein Problem, da es nur Links zu anderen Blogs sind. Die Gravatare kann man in der Sidebar/Blogroll löschen.

Die Follower-Gravatare  per GFC sammeln keine Daten. Man kommt nur auf das Profil und da kann man selbst einstellen, was man veröffentlichen möchte. Die Gravatare bei den Kommentaren sind als Datensammler in der Datenschutzerklärung. 
Ich habe außerdem meine Linkparty dort aufgeführt und den G+ Tracker in die Datenschutzerklärung aufgenommen, weil sich dieser nicht vom Blog entfernen lässt (hier hat Finn eine Lösung gefunden- siehe Link unten. Daher inzwischen aus der Datenschutzerklärung entfernt.) Ihr solltet auf jeden Fall nicht einfach einen Text von einem Blog übernehmen, denn er sollte Eurem Blog angepasst sein und nur die Sachen enthalten, die auch tatsächlich auf dem Blog sind. 

Es gibt zwar datenkonforme Newsletter, Kontaktformulare und Plugins, (vorwiegend für Wordpress). Ich würde sie nicht einrichten, weil das eben doppelte Arbeit macht und auch ins Verfahrensverzeichnis muss. Zudem gibt es für Newsletter Widerspruchs und Löschfristen. Das ist mir zu kompliziert und da ich keinen Shop habe, brauche ich das für meine kleine Hobbywebseite nicht. Deshalb habe ich mich damit auch nicht befasst und auch nicht mit Werbeanzeigen von Google und Affiliate-Links.

Falls unsere Bundesregierung doch noch aufwacht (die Kanzlerin persönlich kümmert sich jetzt), kann man ja vielleicht wieder alles installieren oder es heißt: Hey Leute, Ihr habt Euch umsonst aufgregt!

Nun hoffe ich, dass ich Euch weiter helfen konnte. Bitte habt keine Angst und löscht Euren Blog nicht (notfalls nur auf privat schalten). Lest dazu diesen Beitrag. 

Ich denke, die durchgeführten Maßnahmen sind für meinen Blog, unter Berücksichtigung des Risikos, angemessen und ausreichend. Mehr konnte ich bei dem Stand der Technik hier bei Blogger nicht machen. Wenn ich keine andere Kommentarfunktion zur Verfügung habe, kann ich diese nicht einfügen und wenn ich nicht weiß, ob und wo IP Adressen vom Kommentar gespeichert werden, kann ich diese nicht verschlüsseln.

Da eRecht24 den Disclaimer noch anbietet, gehe ich davon aus, dass er noch ins Impressum muss. Da einige IHKs empfehlen, keinen Disclaimer einzufügen, versuche ich das zu klären und werde Euch informieren, falls der Disclaimer tatsächlich überflüssig ist.

Hier sind ein paar nützliche Links und meine Bezugsquellen:

Google + Tracker entfernen:

Finn hat doch noch einen Weg gefunden, wie man den Google+ Tracker wegbekommt. Schaut mal hier rein: Blogspot und DSGVO Checkliste 
Wichtig: Dazu muss auch das "Gadget per GFC folgen" entfernt werden! Eine neue Folgemöglichkeit könnt Ihr mit dieser Anleitung von niwibo erstellen.






Vielen herzlichen Dank an Finn von Blogmojo und Regina Stoiber (Datenschutzbeauftragte) sowie an Manuela und Claudia von der Firma Kneipp, im übrigen die einzige Firma, die sich Sorgen um die Blogautoren gemacht hat!

Tschüss bis bald.
Elke