Donnerstag, 26. März 2020

#Corona -Virus nur eine Grippe? [viel Falschinformation]

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,

ich hoffe, es geht Euch und Euren Familien gut. Lange habe ich überlegt, ob ich über dieses Thema schreiben sollte. Denn ich bin keine Expertin. Jedoch habe ich auf Facebook so viele falsche Nachrichten und Informationen gelesen, dass ich denke, dass ein paar Behauptungen, die ich hier sinngemäß in Auszügen aufzähle, widerlegt werden sollten.

1. Behauptung: Das Coronavirus ist nichts anderes als ein Grippevirus.

DAS IST FALSCH.

Das Grippevirus ist durch Tröpfcheninfektion ziemlich ansteckend, jedoch verbreitet es sich langsam. Da es für Risikogruppen, Schwangere und für Ältere ab 60 Jahre gefährlich ist, wird eine Impfung empfohlen. Es gibt Medikamente, die die Vermehrung der Viren hemmen können.

Das Coronavirus wird ebenfalls durch Tröpfcheninfektion übertragen, jedoch verbreitet es sich rasant, exponentiell. Da das Virus neu ist, gibt es keinen Impfstoff und auch keine Medikamente.

Da das Coronavirus durch Husten und Niesen übertragen wird, sollte man möglichst zu Hause bleiben, wenn man diese Symptome hat und den Hausarzt anrufen. Dieser kann sagen ob es eventuell das Coronavirus sein könnte und gibt entsprechende Anweisungen. Man wird jetzt auch für 14 Tage krankgeschrieben, ohne den Arzt aufzusuchen.

Falls es sich nicht vermeiden lässt und man in der Öffentlichkeit niest oder hustet, sollte man sich immer von anderen Personen entfernen und möglichst in die Armbeuge niesen. Wenn man in die Armbeuge niest, werden die Hände nicht verseucht, mit denen man dann vielleicht einen Einkaufswagen oder anderes anfasst. Abstand halten (1,5 m - 2 m) ist oberstes Gebot! Das gilt für Jung und Alt! Immer noch gibt es Leute jeden Alters, die in der Gegend rumspucken! 

2. Behauptung: Die Grippeimpfung hilft nicht, weil es jedes Jahr  mehrere hunderte Grippetote gibt.

DAS IST FALSCH.

Der Grippeimpfstoff ist sehr sicher und wird jedes Jahr neu angepasst, weil sich die Viren verändern. Deshalb muss man sich auch jedes Jahr erneut impfen lassen. Es dauert allerdings auch 14 Tage bis der Impfstoff wirkt. 

Daher kann es passieren, dass man sich in dieser Zeit ansteckt. Es ist also relativ ungünstig, wenn man sich erst spät, während einer Grippewelle, impfen lässt. Man kann sich jedoch mit den Hygienemaßnahmen, die jetzt empfohlen werden, auch gegen Grippe schützen bis die Immunisierung besteht. Viele Menschen sterben leider, weil sie nicht geimpft sind. 

Ich bekomme die Impfung schon seit vielen Jahren und hatte noch nie Nebenwirkungen und bin auch noch nicht an einer Grippe erkrankt. Man darf allerdings nicht meinen, man sei mit der Grippeimpfung auch vor Erkältungen und grippalen Infekten geschützt. Das ist nicht der Fall.


3. Behauptung: Wenn man nicht geimpft ist, hat man ein starkes Immunsystem, das besonders die Mütter an ihre Kinder vererben können.

DAS IST FALSCH.

Ein Immunsystem kann man nicht vererben. Die Gene können vererbt werden und die sind durch eine Impfung oder Nichtimpfung nicht zu beeinflussen. Außerdem gibt es eine angeborene Immunschwäche, die aber in den Genen angelegt ist und nichts mit dem Impfen zu tun hat.

Es gibt ein angeborenes Immunsystem, dass zum Beispiel kleine Wunden heilt und die Hautbarriere ist auch bei einem Säugling vorhanden. 

Jedoch besteht keine Immunität gegen Viren, da der Körper noch keine Antikörper dagegen gebildet hat. Die empfohlenen Impfungen für kleine Kinder sind daher sinnvoll. Außerdem sind diese ebenfalls sehr sicher.
Leider sorgen die Impfgegner dafür, dass die Masern immer noch nicht ausgerottet sind und die Kinderlähmung bald wieder in Europa auftreten könnte.
Die Masernpartys haben jetzt scheinbar zu Coronapartys animiert. Das Verharmlosen von Viren kann jedoch schwerwiegende Folgen haben.
Zum Beispiel:
Wer als Kind Masern gehabt hat, kann als Erwachsener eine gefährliche Gehirnentzündung bekommen. 
Wer als Kind die Windpocken hatte, kann als Erwachsener eine schmerzhafte Gürtelrose bekommen.

Während meiner Tätigkeit bei der Krankenkasse, ist mir kein einziger Fall eines Impfschadens oder der Verdacht auf einen Impfschaden unter gekommen, jedoch waren schwere Erkrankungen, die durch Viren verursacht wurden, keinesfalls selten.  

4. Behauptung: Hohe Vitamingaben, besonders Vitamin C , helfen gegen Viren.

DAS IST FALSCH.

Vitamine stärken ohne Frage das Immunsystem, deshalb sind Obst und Gemüse ganz bestimmt die richtigen Lebensmittel in diesen Tagen. Allerdings sind Tabletten da weniger angebracht, weil die künstlichen Vitamine vom Körper nicht so gut aufgenommen werden. Das Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das über die Nieren wieder ausgeschieden wird, wenn der Körper es nicht braucht. Daher werden ca. 100 mg pro Tag für einen Erwachsenen empfohlen. Gegen Viren können allerdings Vitamine nichts ausrichten.

5. Behauptung: Alle 15 Minuten einen Schluck warmes Wasser trinken und damit das Virus in den Magen spülen, damit die Magensäure es vernichtet.


DAS IST FALSCH.

Es ist richtig, die Schleimhäute in Mund ,Hals und Nase feucht zu halten
Aber das Eindringen des Virus kann man damit nicht verhindern.
Denn es ist sehr winzig und dringt über die Schleimhäute und über die Augen sehr schnell in den Körper ein. 

Trockene Schleimhäute fördern jedoch noch zusätzlich das Eindringen. Daher sollte man bei einer trockenen Nase eine Nasensalbe oder entsprechendes Nasenspray nehmen. Für trockene Augen gibt es Augentropfen. Die Wechseljahre fördern im übrigen auch einen trockenen Mund. Dafür gibt es entsprechende Lutschpastillen. Und es ist ja generell für den Körper wichtig, auch genug zu trinken.

6. Behauptung: Das Virus wurde erfunden und es werden die wildesten Verschwörungstheorien dazu aufgestellt.

DAS IST FALSCH.

Das Coronavirus ist zuerst in einer Provinz in China aufgetreten und es wird vermutet, dass es dort von einem Tier auf einen Menschen übergesprungen ist. 

Dazu muss man wissen, dass auf den Märkten in China, die Tiere lebend gehalten werden und falls jemand das Tier oder einen Teil davon kaufen möchte, wird es vor Ort geschlachtet und zerteilt. Dabei werden natürlich keine  europäischen Hygienevorschriften eingehalten und zum Beispiel Handschuhe getragen. 

So kann es passieren, dass schon durch eine ganz kleine Wunde an der Hand die Viren in den Menschen eindringen. Es sind meist gleich viele Viren, die alle eine andere Form haben. Wenn auch nur ein einziges Virus von den vielen, die richtige Form hat, kann das Virus an die menschliche Zelle andocken und dann ist es erfolgreich auf den Menschen übertragen worden. 

Diesen Vorgang haben Virologen schon ausführlich, zum Beispiel bei Ebola untersucht, denn in Afrika gibt es diese Märkte wie in China ebenfalls. Man spricht auch von Zoonosen, wenn Viren von Tieren auf Menschen übertragen werden.

7. Behauptung: Das Ganze ist ein Hyphe, den die Regierung veranstaltet, um von den Flüchtlingen abzulenken, die man ins Land holen will. Denn jedes Jahr sterben viele Menschen an Grippe und anderen Viruserkrankungen und darüber berichtet niemand und es gibt auch nicht solch einen Aufstand. Außerdem sind am Coronavirus ja noch nicht so viele Leute gestorben.
  
DAS IST FALSCH.

Ich kenne keine einzige Regierung, die freiwillig die gesamte Wirtschaft lahmlegt und auf Steuereinnahmen verzichtet, wenn die Lage nicht wirklich ernst wäre.

Wie oben schon erläutert, ist das Coronavirus kein Grippevirus und es gefährdet durch seine rasante, exponentielle Ausbreitung die medizinische Versorgung. Weil unser Gesundheitssystem von der hohen Zahl der Erkrankten überlastet wird und schließlich kollabiert.

Es trifft auch nicht nur die Älteren. Wie sich jetzt abzeichnet, sind alle Altersgruppen betroffen. In Italien wurden zunächst mangels Beatmungsgeräten, die über 80-jährigen nicht mehr behandelt. Jetzt sind es schon die über 60-jährigen, die man nicht mehr behandelt. Wohin diese Tragödie schließlich führt, mag man sich nicht vorstellen. 

Es ist im übrigen ethisch unvereinbar, die sogenannte Herdenimmunität zu propagieren und damit in Kauf zu nehmen, dass viele Menschen sterben. Es sind auch nicht "nur die Alten", die sterben. Ich finde es menschenverachtend, wenn man die älteren Menschen sozusagen für überflüssig hält, so dass sie ruhig sterben dürfen, ja sich sogar für die Enkel opfern sollen. 

Zudem finde ich es ebenfalls unmoralisch, nichts zu unternehmen, weil ja bisher nur wenige Menschen gestorben sind. Wir sollten froh sein, dass es so ist und alles daran setzen, dass es auch so bleibt.

Als ich gelesen habe, dass ein Arzt aus Italien berichtet, man könnte aus größter Not auch die über 60-jährigen nicht behandeln, war ich sehr schockiert. 



Und noch ein Video: ZDF Terra X, Harald Lesch

Zu den Verschwörungstheorien ein Faktencheck vom WDR

Also halten wir uns an die empfohlenen Vorgaben und hoffen, dass wir alle gesund aus dieser Krise heraus kommen! Es war noch nie so einfach Leben zu retten, indem man einfach auf der Couch sitzen bleibt! Deshalb....


Bleibt zu Hause und bleibt gesund!

Elke

















Kommentare:

  1. Liebe Elke, gut geschrieben!
    Liebe Grüße, und bleib auch du gesund!
    Marita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ja es kursieren viele Falschinformationen und ich finde es prima, dass Du hier so ausführlich informierst. Ich gehe meiner Arbeit von zu Hause nach, versuche mit den Lebensmitteln auszukommen und so wenig wie nötig zum Einkaufen zu gehen. Bleib gesund und zuversichtlich!

    Alles Liebe
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Monika,
    vielen Dank für den netten Kommentar. Ich musste mich schon berufsmäßig mit Krankheiten beschäftigen und besonders traurig waren immer die Fälle, die eigentlich hätten verhindert werden können. Ich wünsche Dir auch alles Gute!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. es gibt wirklich sehr viele irreführenden Informationen, das macht einen zusätzlich nervös. Bleibt alle gesund. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, eigentlich darf man sich gar nicht alles ansehen oder anhören. Das macht nur Angst.
      LG Elke

      Löschen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier:Datenschutzerklärung von Google