Mittwoch, 27. November 2019

Saeco Xelsis Kaffeevollautomat [Produkttest, Werbung]

Herzlich willkommen in meinem Blogcafé!

Ich freue mich sehr, dass ich Euch meinen neuen Kaffevollautomaten von Philips kostenlos vorstellen darf.

Das ist der Saeco Xelsis SM7786/00

Mit diesem Kaffeevollautomaten kann man zwei Milchspezialitäten gleichzeitig zubereiten, da der Milchbehälter neben dem Vollautomaten steht. Das war mit meinem alten Kaffeevollautomaten nicht möglich. Außerdem gibt es eine LED-Beleuchtung für den Kaffeeauslauf. 





Dieser Kaffeevollautomat hat ein farbiges Display. Dort findet man 18 Kaffeespezialitäten aus verschiedenen Ländern, heiße Milch, Milchschaum und heißes Wasser. Dies ist zum Beispiel ein Galao, eine Kaffeespezialität aus Spanien.





Für jede Spezialität kann man die Stärke, die Kaffeemenge und die Milchschaummenge festlegen und speichern. Man kann bis zu 8 Profile anlegen und darunter die eigenen Kaffeegetränke speichern. So muss man nicht jedes Mal alles wieder eingeben.


Der Kaffeebehälter ist ausreichend groß und für die Reinigung der Milchdüse gibt es ein Programm.

die integrierte Milchdüse mit zwei Ausläufen

Man kann die eingebaute Milchdüse auch herausnehmen und reinigen. Ebenso einfach lässt sich auch die Brühgruppe entnehmen und reinigen.


Kaffeebehälter mit dem Drehknopf (weiß) für die Mahlgradeinstellung.

 Der Deckel des Milchbehälters

Der Milchbehälter wird mit einem Edelstahldeckel verschlossen. In der Mitte befindet sich eine Kugel, die sich leicht drehen lässt, sodass das Loch nicht mehr zu sehen ist. Dann ist alles ganz zu und der Behälter kann in den Kühlschrank.

Die Edelstahlstange die in den Milchbehälter gesteckt wird, finde ich hygienischer als ein Schlauch. Man kann sie leicht abwischen und zusammen mit dem Schlauchende abnehmen und abspülen, falls erforderlich.


Die Abstellfläche ist in der Mitte aus Kunststoff, was sehr gut ist. Denn Edelstahl verkratzt doch nach einiger Zeit, durch das Abstellen und Entnehmen der Tassen.

Im Lieferumfang ist noch ein Wasserfilter enthalten, der in den Wasserbehälter eingesetzt wird. Dadurch muss der Kaffeevollautomat nicht so oft entkalkt werden.

Der große Wassertank ist von vorn auf der linken Seite des Vollautomaten leicht zu bedienen. Das war bei dem alten Vollautomaten nur von oben möglich. Die Kaffeereste sind auf der rechten Seite auch von vorn leicht zu entnehmen. Zur Entnahme der Brühgruppe wird das Gerät seitlich geöffnet.

Mir gefällt mein neuer Kaffeevollautomat sehr gut. Er ist noch ein bisschen besser als die Saeco Gran Baristo und noch praktischer. Die Handhabung und Pflege ist noch einfacher.

Tschüss bis bald.
Elke 

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    wie toll! Ich hätte gerne einen doppelten Kaffee Crema mit einem Schluck Milch. Dann wäre ich rundum zufrieden. Da wünsche ich Dir noch ganz viel Freude mit diesem tollen Kaffeeautomaten. UND beim nächsten Kaffee Crema denkst Du an mich ;).
    Ich wünsche Dir einen tollen Start in den Advent.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke ganz bestimmt an dich und wünsche dir auch einen tollen Start in den Advent.
      LG Elke

      Löschen
  2. Ich finde solche Geräte schon klasse, sind mir aber leider zu teuer. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast du ja auch mal Glück und du darfst ein Gerät testen.
      LG Elke

      Löschen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier:Datenschutzerklärung von Google