Freitag, 29. März 2019

Blogparade: Reisemitbringsel – Schund oder Schönheit?

Herzlich willkommen zur Blogparade Reisemitbringsel - Schund oder Schönheit?

Bei Sandra gibt es bis zum 31.3.2019 diese schöne Blogparade und ich nehme gern teil.

Gegen Reisemitbringsel habe ich grundsätzlich nichts. Ich meine dabei aber nicht die üblichen Souvenirs, die man an speziellen Ständen, in Kiosken oder in manchen Geschäften kaufen kann.

Unsere Reisemitbringsel kaufen wir in Supermärkten, Kaufhäusern oder auf Märkten. Dort gibt es nämlich landestypische Spezialitäten, wie Weine, Liköre,  Öle, Schokolade, besondere Keramik oder Tischwäsche.  

Typische Keramik aus dem Elsass

Tischset aus dem Elsass

Schokolade aus Norwegen, die der König gern als Gastgeschenk mitnimmt.

Außerdem verschicken wir meistens Ansichtskarten und suchen für zu Hause nach alten Fotografien oder Zeichnungen  aus dem jeweiligen Ort.


Alte Zeichnung von Venedig in Postkartengröße


Diese Maske aus Venedig haben wir in einem kleinen Geschäft in einer Straße, abseits der Touristenströme entdeckt. Sie wurde dort in Handarbeit traditionell hergestellt und man konnte zusehen, wie sie gemacht wird.


Typische Maske aus Venedig

Das ist auch ein Tipp von mir: Erkundigt Euch im Hotel oder in der Touristinformation nach Restaurants, wo die Einheimischen gern essen und fragt nach Geschäften mit echtem Kunsthandwerk.

Da ich mich über diese Reisemitbringsel freue und sie teilweise schon jahrelang in Gebrauch habe, gehen sie zum Freutag.


Tschüss bis bald.
Elke







Kommentare:

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier:Datenschutzerklärung von Google