Dienstag, 12. Mai 2015

NIVEA Deodorant fresh flower - NIVEA Men fresh ocean [Produkttest]

Herzlich willkommen, es wird blumig frisch!

Als Nivea Botschaferin darf ich dieses neue Deo testen:

 Nivea Deo fresh flower, 150 ml Deo-Spray, UVP 2,29 €
Im Paket waren 3 große Dosen und 20 Minis zum Weitergeben.

Für die Männer gab es dazu noch fünf dieser Minis:

Nivea Men fresh ocean,150ml Deo-Spray, UVP 2,29 €

Das  Nivea Deo fresh flower enthält kein Aluminium und hat einen frischen blumigen Duft. 

Zunächst habe ich es wie ein Parfüm auf den Arm gesprüht und dann einen Zitrusduft wahrgenommen. Danach noch einen blumigen, rosigen und am Schluss einen pudrigen Duft. Die einzelnen, von Nivea außerdem genannten Duftnoten, wie Mandarine, Melone, Veilchen, rote Früchte, Sandelholz, Amber, Moschus, konnte ich nicht erkennen. Dazu muss man vielleicht auch eine geschultere Nase haben.

Allerdings hält das Deo leider nicht 48 Stunden. Ich denke, dass die meisten Leute sich auch nach spätestens 24 Stunden duschen oder waschen.
Das Deo ist für Frauen geeignet, die nur leicht schwitzen und mit dem Deo lediglich unerwünschte Körpergerüche, die durch Bakterien auf der Haut entstehen, verhindern möchten.

Das gilt auch für das Deo für Männer, Nivea Men fresh ocean. Es enthält ebenfalls kein Aluminium.
 Es hat einen frischen Meeresduft, den mein Mann und ich gut finden.

Für Leute, die stark schwitzen, ist ein Anti-Transpirant besser, das die Schweißbildung hemmt.
Dieses enthält Aluminiumsalze, die die Schweißproduktion reduzieren, indem sie die Poren an den entsprechenden Stellen, auf die das Anti-Transpirant angewandt wurde, für eine bestimme Zeit verengen.

Zurzeit läuft eine umfangreiche Studie auf europäischer Ebene, um noch besser abschätzen zu können, wie hoch genau die minimale Aufnahme von Aluminium über die Haut ist, denn die Aluminiumsalze sind umstritten, weil sie möglicherweise die Entstehung von Brustkrebs und Alzheimer fördern sollen.

Hier könnt Ihr einen kleinen Film des NDR zum Thema Aluminiumsalze und was man sonst noch gegen Schweißbildung tun kann, anschauen.

 Die Dose hat einen besonderen Drehverschluss:

Drehung nach links = Geöffnet

Das hat den Vorteil, dass der Deckel nach Gebrauch nicht herumliegt. Auch beim Transport in der Tasche oder dem Rucksack geht der Deckel nicht verloren und es kann nicht versehentlich Deo versprüht werden, wenn man z. B. etwas in der Tasche sucht. Außerdem ist der Drehverschluss zumindest für kleine Kinder eine Sicherung.

Man sollte das Deo auf die gewaschene und trockene Haut aus ca 15 cm Entfernung 1-2 Sekunden aufsprühen, kurz einwirken und trocknen lassen, bevor man sich ankleidet, damit es keine Flecken auf der Kleidung gibt.
Das Deo wirkt auch auf unrasierten Achseln, allerdings müssen behaarte Achseln gründlicher gereinigt werden, damit die geruchsbildenden Bakterien beseitigt werden.

Das Nivea Deodorant fresh flower lässt sich gut aufsprühen und hat bei mir  kein Brennen verursacht. Man sollte es jedoch nicht sofort nach dem Rasieren der Achseln und mit zu geringer Entfernung aufsprühen. Der enthaltene Alkohol kann auf der durch das Rasieren gereizten Haut brennen.
Mir gefällt vor allem der Duft und da ich nicht übermäßig stark schwitze, reicht mir der Schutz vor Körpergeruch aus.

Beide Deos sind seit April 2015 im Handel zu haben.

 Zum Abschluss noch ein kleiner Ausflug in die Geschichte des Deos:

Im alten Ägypten gab es neben Duftbädern und parfümierten Ölen gegen Körpergerüche die ersten Formen von Deodorants, gewonnen aus Alaunschiefer.
In Europa waren später vor allem die Parfüms populär.
1914 gab es das erste Nivea Produkt (ein Puder) gegen das Schwitzen, gefolgt von einer Deo-Creme in den 30er Jahren. 
Der Roll-on ist eine Erfindung der Amerikanerin Helen Barnett Diseren in den 50 er Jahren. 
1965 gab es dann die ersten Deo-Sprays, die in den 80er Jahren wegen des Treibgases FCKW und dem Ozonloch in Verruf gerieten.
Die heutigen Deos enthalten Butan, Isobutan oder Proban als Treibmittel, um die Ozonschicht nicht zu beschädigen.


Tschüss bis bald.

Elke

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner, ausführlicher Artikel. Der macht mich neugierig auf beide Deo-Sorten und ich denke, dass ich diese auch einmal mit meinem Mann testen werde.

    Lieben Gruß
    Yvonne von Frozen´s Corner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sorten dürften jetzt in den Geschäften sein. Das Männer-Deo gibt es auch als Roll-on.
      LG Elke

      Löschen
  2. Ich gehöre zum glück ja eher zu den Menschen die Weniger schwitzen, von daher sollte ich das Deo vielleicht mal ausprobieren. Der Duft hört sich auf jeden Fall schon mal gut an.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Duft dürfte Dir gefallen.
      LG Elke

      Löschen
  3. Das hört sich doch nach einem schönen Deo an! Auch wenn ich bisher noch nicht wirklich auf Aluminiumsalze in Deos geachtet habe, werde ich darauf bei Neuanschaffungen schon mal achten! :-) Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird sicher nicht viel Aluminiumsalz durch die Haut in den Körper gelangen, aber solange das noch nicht wissenschaftlich untersucht ist, würde ich vorsichshalber ein Deo ohne Aluminiumsalz benutzen.
      LG Elke

      Löschen
  4. Die Sache mit dem Deckel finde ich genial - ansonsten bleibe ich bei meinem Deo, weil ich nämlich längst nicht alle auf der Haut vertragen kann. LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es auch besser, Du bleibst bei Deinem bewährten Deo.
      LG Elke

      Löschen
  5. Ich selbst darf ja leider überhaupt kein Deo verwenden... Gott sei Dank komme ich aber auch nicht so leicht ins Schwitzen! Beide hören sich jedoch sehr vielversprechend an und für meinen Mann werde ich gerne mal im nächsten Drogeriemarkt zuschlagen! Dann darf er mal alleine testen :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den Testbericht Deines Mannes bin ich dann gespannt.
      LG Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    du hast ziemlich umfassend recherchiert - danke für all diese Infos!
    Liebste Rstrosengrüße,
    Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/05/uber-kurze-rocke-schone-feiern-und.html
    PS: Morgen geht's bei mir weiter mit "Rettet die Lachfalte!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      da habe ich sie nochmal gerettet, die Lachfalte.
      LG Elke

      Löschen
  7. ich finde deine Informationen und Testberichte immer richtig interessant.
    Danke :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment, Heidi.
      LG Elke

      Löschen
  8. Ich finde das Deo echt gut - verwende schon seit ein paar Jahren nur noch Deos ohne Aluminiumsalze. Mein GEheimtipp bleiben aber die Deocremes von Wolkenseifen, an die kommt nix ran :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deocremes kenne ich nicht, Danke für den Tipp.
      LG Elke

      Löschen
  9. Die Idee mit dem Deo-Exkurs am Ende fand ich noch ganz gut ;-)
    Das Deo hört sich auch sehr gut an, aber ich schwitze schon echt stark, da wäre das gar nichts für mich! Ich habe eigentlich auch so gut wie nie Deo von Nivea, fällt mir gerade mal so auf... Aber ich find da einfach keine, die bei mir so gut schützen, wie ich das will.

    Liebste Grüße,
    Alexandra von growing-in-self-confidence.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man stark schwitzt, kommt man mit einem Deo meist auch nicht aus. Da hilft nur ein Anti-Transpirant.
      LG Elke

      Löschen
  10. Eine tolle Produk- Vorstellung! Danke dafür! :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Oh super, vor allem der neuartige Drehverschluss. Probiere ich gerne mal aus.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Verschluss finde ich auch praktisch. Da liegt der Deckel nicht rum.
      LG Elke

      Löschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...