Montag, 29. Februar 2016

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Friedrich Nietzsche, 15. Oktober 1844 - 25. August 1900

Tschüss bis bald.
Elke 

Montag, 22. Februar 2016

Frühlingserwachen mit Ferrero [Kreativ-Wettbewerb 2016, Produkttest]

Herzlich willkommen, der Frühling lässt grüßen!
 Die Leser meines Blogs wissen, dass ich regelmäßig vor Weihnachten für den Lisa freundeskreis mit den Spezialitäten von Ferrero dekoriere und bastle.
Wenn man zu Weihnachten damit basteln kann, warum dann nicht auch zu Ostern?
 
Das Testpaket


Sie schmecken mir alle. 
Ihr kennt doch sicher die Präsent- oder Pralinen-Eier. Das sind aufwendig verpackte Schokoladeneier, die ein paar Pralinen enthalten. Leider weiß man nie, wie die Pralinen schmecken und die Eier sind meist sehr teuer, obwohl nur wenige Pralinen darin sind.
Deshalb habe ich die Präsent-Eier selbst gebastelt.


Man braucht:

1 Papp-Ei
Acrylfarbe
und/oder
Servietten
Serviettenkleber
1 Pinsel, Schere
durchsichtige Geschenkfolie
breites Schleifenband, am besten mit Drahtrand
Ferrero Spezialitäten zum Füllen

Im Bastelhandel erhältlich
 


Mit Serviettentechnik beklebt
 Dieses Papp-Ei mit Acrylfarbe bemalen oder in der Serviettentechnik mit einer Serviette bekleben.
Dann mit den Ferrero Spezialitäten nach Belieben füllen.



 Mit rosa Acrylfarbe bemalt

 Nach dem Füllen mit durchsichtiger Folie und einer großen Schleife verpacken.

Die Schleife hat mit einer Drahtkante besseren Stand.






Außerdem habe ich noch ein Osterkörbchen mit Osterküken gebastelt.
 

Man braucht

Ca. 20 cm x 20 cm dünnen, bunten Bastel- oder Tonkarton
kleine Holzblumen oder Streudeko
1 Osterküken gekauft oder selbst gebastelt
Klebstoff
Bleistift, Schere, Klammerhefter
Ferrero Spezialitäten zum Füllen



 
Osterküken kann man leicht aus zwei Pompons selbst machen. Wie es geht, seht Ihr auch in dem Video.


Aus dem Karton schneidet Ihr dann ein Quadrat in der Größe von 18 cm x 18 cm und einen schmalen Streifen von 1 cm x 20 cm aus.





Auf diesem Quadrat zeichnet Ihr mit dem Bleistift nur leicht 9 kleine Quadrate in 6 cm x 6 cm als Hilfslinien ein und schneidet den Karton an der rechten sowie linken Seite zweimal 6 cm ein.

Dann den Karton umdrehen und wie folgt falten. Dabei bleibt das Quadrat in der Mitte der Boden des Körbchens.





Nun die Seiten links und rechts zusammen heften oder kleben.
Dann den schmalen Streifen von innen als Henkel einkleben und außen noch eine Blume auf die Heftklammer kleben.




Jetzt noch das Osterküken hineinsetzen und mit den Ferrero Spezialitäten füllen.



Die nächste Bastelidee ist ein Vorschlag von Ferrero als Tischdekoration für den Teller.

Foto: Ferrero, Quelle: Lisa freundeskreis

Man braucht
Stoff- oder Papierservietten

farbigen oder bunten Bastel- oder Tonkarton
Schleifenband
1 Filz- oder Gelstift
1 Bleistift, Schere oder Zackenschere, Lochzange
Klebstoff oder beidseitiges Klebeband
kleine dekorative Zweige
Ferrero Spezialitäten


Zunächst malt man mit dem Bleistift ein Ei auf den Karton und schneidet es mit der Schere oder einer Zackenschre aus. Man kann dazu auch eine Schablone zu Hilfe nehmen. Vorlagen dazu gibt es im Internet. Dann schreibt man den Namen des Gastes oder "Frohe Ostern" mit einem Filz- oder Gelstift auf das Ei.




Nun mit der Lochzange oben in der Mitte ein Loch anbringen und das Schleifenband durchziehen.



Dann die Ferrero Küsschen mit beidseitigem Klebeband oder Klebstoff aufkleben.




Nun kleine dekorative Zweige, z. B. Forsythie, Kirsche oder Korkenzieherhasel so zurecht schneiden, dass sie auf eine Serviette passen. Das Osterei mit einer Schleife an den Zweig binden und beides auf den Teller legen.
Ich fand die Korkenzieherhasel zum Ferrero Küsschen ganz passend. Farblich dazu habe ich den Karton für das Osterei und die Schleife ausgesucht.

Natürlich kann man auch die anderen Ferrero Spezialitäten nehmen und dazu dann passend die Farben für das Osterei und die Schleife aussuchen. 

Nun gehen meine Bastelvorschläge noch zu crealopee , Creadienstag sowie DienstagsDinge, Happy Ostern 
Handmade on Tuesday



Ich hoffe, Ihr mögt und könnt etwas nachbasteln und freue mich schon auf die vielen kreativen Werke, damit meine Linkparty überquillt.


Tschüss bis bald. 
Elke

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!
 Hier folgt nun die Auflösung des Bilderrätsels vom letzten Montag:
Die Redewendung heißt
"Süßholz raspeln" 
Auf dem ersten Foto ist Süßes, wobei wir nur die ersten drei Buchstaben brauchen.

Das zweite Foto zeigt ein Herz. Davon brauchen wir den ersten Buchstaben, der zweite ist ein o, der dritte ein l und dann noch der vierte Buchstabe.


Auf dem dritten Foto sind Waffeln und da ist der erste Buchstabe ein r, der dritte ein s und der vierte ein p, die anderen Buchstaben bleiben. 


Herkunft

 Die Redewendung "Süßholz raspeln" geht auf das Mittelalter zurück. Zucker war ein seltener Luxus der Reichen. Die einfachen Leute benutzten Honig zum Süßen, der oft mühsam und auch nicht immer schmerzlos den Wildbienen abgenommen wurde.
Es gab natürlich keine Süßigkeiten oder Schokolade (wie schrecklich :)).
Zu dieser Zeit war der zuckerhaltige Wurzelstock des spanischen Süßholzes beliebt, aus dem später auch Lakritz hergestellt wurde. Und ein Mann, der seiner Angebeteten eine Freude machen wollte, schabte oder raspelte etwas davon ab und schenkte es ihr.
Heutzutage wird diese Redewendung manchmal noch im übertragenen Sinne verwandt, wenn ein Mann einer Frau schmeichelt und Komplimente macht.

Die Lösung des Rebus geht auch in meine Linkparty.

Tschüss bis bald. 
Elke
 

Dienstag, 16. Februar 2016

Nagellack-Entferner-Bad Yves Rocher [Produkttest]

Herzlich willkommen, die Fingernägel werden schön!
Für Yves Rocher durfte ich dieses Nagellack-Entferner-Bad testen:









Nagellack-Entferner-Bad 75 ml, 6,99 €

Beim Öffnen riecht es typisch wie alle Nagellackentferner. In der Dose befindet sich außer der Flüssigkeit noch ein Schwamm:







Das ist sehr praktisch. Denn man steckt einfach den Finger in die Mitte hinein, dreht ihn etwas hin und her und schon ist der Nagellack ab. Das geht schnell und funktioniert sehr gut. Der Geruch ist dann auch angenehm verändert. Die Finger duften richtig gut, denn das Nagellackbad enthält Bio-Mandelöl und kein Aceton.
Ich finde dieses Nagellack-Entferner-Bad von Yves Rocher sehr gut, weil man kein zusätzliches Kosmetiktuch oder Wattepads benötigt. So ist es einfach, schnell und effektiv, den Lack zu entfernen.
 
Tschüss bis bald.
Elke

Montag, 15. Februar 2016

Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Nach langer Zeit gibt es eine Redewendung, die in einem Rebus versteckt ist:

und






Nun, wie könnte diese Redewendung heißen?

Ein Tipp, das erste Wort zum Foto bezieht sich auf den Geschmack der abgebildeten Naschereien
Das erste Wort der Redewendung wird aus den ersten 2 Fotos gebildet, die Redewendung besteht also nur aus 2 Wörtern.
 Die Auflösung erfolgt nächsten Montag.

 Der kreative Rebus geht dann noch in meine Linkparty:

meine laufende Linkparty:
Viel Spaß beim Raten!


Tschüss bis bald.
Elke
 

Sonntag, 14. Februar 2016

Linkparty #FROH UND KREATIV

Herzlich willkommen zur 3. Runde meiner neuen Linkparty!

Vielen herzlichen Dank, ich bin ja soooo froh über all die wunderschönen kreativen Sachen, die Ihr mir geschickt habt, ganz toll!!
Denn es darf ALLES verlinkt werden, WAS Eure KREATIVITÄT erfordert und Euch oder andere FROH macht. 
Was Ihr alles verlinken dürft und wie es geht, könnt Ihr hier nachlesen.

Nicht nur Bastelarbeiten und Handarbeiten dürfen dabei sein, sondern auch Malereien, Kunstwerke und Fotografien sowie Geschichten und Gedichte.

Es dürfen auch mehrere sowie ältere Blog-Beiträge sein.
Sie müssen auch nicht an einem bestimmten Tag (Dienstag, Freitag) erscheinen, denn meine Linkparty wird jeweils am 14. eines Monats verlängert. 

Wenn Ihr Euch also den 15. jeden Monats merkt, dann ist das der perfekte Tag zum Verlinken Eurer kreativen Werke!
Bitte denkt daran, auf Eurem Blog-Post oder in der Sidebar auch einen Link zu
"Froh und kreativ" zu machen, damit Eure Leser die Linkparty auch sehen.
Dafür dürft Ihr gern dieses Bild mitnehmen:

 


Ich freue mich schon auf Eure wunderbaren kreativen Werke.

Und achtet doch bitte auf meine Seite "Aktuelle Durchsage".
Da gibt es immer wieder neue Gewinnspiele und Aktionen.
Ganz aktuell der Kreativwettbewerb von Ferrero.
Alle registrierten Mitglieder beim Lisa freundeskreis und nicht nur die Tester können teilnehmen.

Außerdem gibt es bei Pinkmelon tolle Kosmetik- und Wellnessprodukte zu gewinnen.

Allen Verliebten und Geburtstagskindern noch einen wunderschönen Valentinstag!


Tschüss bis bald.

 Elke


Dienstag, 9. Februar 2016

Zentangle® [Beate Winkler & Friends, Irisiana Verlag]

Herzlich willkommen, es wird gezeichnet und getangelt!

Paperback, Broschur, 160 Seiten, 19,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-424-15289-0
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Irisiana
NEU
Erschienen: 14.12.2015

Autorin Beate Winkler, geb. Wiebe, ist Künstlerin, Autorin und einer der ersten zertifizierten Zentangle®-Trainerinnen (CZT™ – Certified Zentangle Teacher) in Deutschland. Seit 1997 ist sie selbstständig als Seminarleiterin, Coach und Kreativkraft tätig. Sie gibt Kurse auch im eigenen Atelier und postet in ihrem Blog „Die Seele basteln lassen“ ihre schönsten Kreationen.
Zum Inhalt:
Zentangle verbindet kreatives Gestalten gekonnt mit meditativer Entspannung. Jeder kann mit diesem Buch schnell und einfach lernen wie es geht. Die zertifizierte Zentangle-Lehrerin (CZT) Beate Winkler zeigt, wie man sich durch das achtsame Zeichnen und Kombinieren einfacher Muster wieder zentriert und seiner Seele Ausdruck verleiht. In diesem meditativen Buch kommen auch Experten und Psychologen zu Wort, die den Zusammenhang zwischen Zentangle und Achtsamkeit erklären.
Übersichtlich illustrierte Anleitungen zur Grundtechnik und zu zahlreichen Tangle-Mustern erleichtern die praktische Umsetzung. Dazu werden über 650 Tiles gezeigt, einige davon in Farbe.
Meine Erfahrung:
Als ich mir dieses Buch angeschaut habe, dachte ich: "Wie soll ich diese tollen Muster bloß hinbekommen?"
Denn malen und zeichnen kann ich nur mittelmäßig und die Muster sehen schon sehr professionell aus. Dann habe ich mir die Anleitung vorgenommen und festgestellt, dass es überhaupt nicht auf Perfektion ankommt. Man braucht kein Lineal, um die Striche gerade und in den richtigen Abständen zu zeichnen.
Man muss nur wissen, wie ein Muster aufgebaut ist und dann kann man sofort losmalen.
Das möchte ich Euch an einem Beispiel zeigen.
Für den Anfang genügt ein Bleistift und ein Blatt Papier in der 
Größe von ca. 9 cm x 9 cm.

Ich habe mir einen kleinen Zentangle-Blog mit 50 Blättern gekauft. Die Blätter werden während des Zeichnens gedreht. Deshalb ist diese Größe praktisch.


Was meint Ihr, wie dieser Blütenstern entstanden ist? 

Fassett, Designer Lynn Mead, CZT, USA


 Man sucht sich einen ruhigen Platz ohne Ablenkung durch Radio, Fernsehen oder Telefon bzw. Handy.
 Man atmet tief ein und aus und setzt vier Punkte in jede Ecke des Blattes:


Die Punkte verbindet man zu einem Viereck:


Nun teilt man dieses Viereck mit einem senkrechten und waagerechten sowie zwei diagonalen Strichen in Dreiecke auf:


Dann zeichnet man in jedes Dreieck drei weitere Dreiecke, die immer kleiner werden:


Jetzt zieht man ausgehend vom kleinsten Dreieck in der Mitte von jeder der drei Ecken des Dreiecks einen Strich nach außen in die jeweilige Ecke:



 Dann werden die kleinen Dreiecke noch ausgemalt: 




Man kann das Ganze noch bunt gestalten oder mit einem Fineliner malen. Es gibt auch runde oder schwarze Blätter, auf denen mit Kreidestift oder einem Gelly-Roll-Stift gemalt wird.
Angaben über das notwendige Material findet man ebenfalls im Buch.

Aufgrund der schönen illustrierten Bilder und der ausführlichen Anleitung gelingt es auch ungeübten Zeichnern, die entsprechenden Muster nachzutangeln.
    Es gelingt allerdings nur dann optimal, wenn man konzentriert ist und nicht abgelenkt wird. Die Konzentration und Achtsamkeit soll ja gefördert werden. Außerdem soll man ruhiger werden. Die Ruhe ist auch erforderlich, will man einen geraden Strich ziehen. 

Probiert es aus und besucht vielleicht einen entsprechenden Kurs.

 Tschüss bis bald.
Elke

Und hier könnt Ihr ins Buch schauen:
 

Sonntag, 7. Februar 2016

Helau und Alaaf

Das Wort zum (Rosen)Montag!

Heute ist Rosenmontag und deshalb habe ich keinen Spruch, sondern eine Geschichte für Euch. Sie stammt von Elke Heidenreich aus dem Taschenbuch "Darf´s ein bisschen mehr sein?" im Rowohlt Verlag erschienen.
Elke Heidenreich verkörperte viele Jahre im Hörfunk und Fernsehen die Metzgersgattin Else Strathmann und erzählte ihre Erlebnisse im 
 Ruhrpott-Dialekt.
Diese Geschichte ist zwar etwas älter und man zahlt noch mit Mark und Pfennig, aber sie passt aktuell gut zu unseren Produkttests, weshalb ich sie ausgesucht habe (im Dialekt geschrieben).

Sommerzeit auffe Kaffee-Uhr


Mein Gatte hat ja sonne Uhr, wo er nur 29 Maak 50 für zahlen musste, weil er hat ja nochen Killo Kaffee dazugenomm, kennse, nä. Ja. Un die Uhr sieht auch gut aus, doch ja, kannze nix sagen, die sieht teurer aus wie 29 Maak 50 un is alles dran - kannze drauf kucken wie spät datt in Indien is un all so Sperenzkes, is auch son Schreiben bei, nä, "herzlichen Glückwunsch, Sie ham gut gewählt", stehta, also Willi is auch sehr zufrieden mitte Uhr - gewesen.
Weil gezz kam de Sommerzeit, nä, wose doch Sonntachnachts immer ne Stunde zutun oder weck oder watt, kommt ja keiner so genau hinter, jedenfalls, wir sitzen schön bein Frühstück, nä, zweite Tasse von diesen Kaffee da, der zu de Uhr dazugehört, so, sacht Willi, wolln wer ma de Sommerzeit einstellen.
Ach ja, sarich, wolltich ja aunnoch, un ich dreh so eima oben an dat Knöppken bei meine olle Uhr, schwupp, eine Stunde zurück oder vor, weiß ich gezz nich, jedenfalls fertich wa die Laube. Bei Willi nich. Willi lechte Uhr auffem Tisch, holte Brille un lieste Gebrauchsanweisung. Ich noch am Lachen, nä - Willi, sarich, watt brauchsse denn für ne Uhr eine Stunde anders stellen groß ne Gebrauchsanweisung, statt halb elf machze einfach gezz halb zehn, kumma, wie ich. Ja, sachter, datt geht vielleicht bei deine Kinderuhr, aber nich bei mein Time-Ton-LCD-Quartz-gesteuerten Präzisionszeitcomputer, wenn ich da gezz eimfach watt vorstell, dann stimmt nachher in Indien die Zeit aunnimmehr, datt braucht gezz genaue Überlegung braucht datt gezz, mach mich nich kribbelich un räum lieber schomman Tisch ab.
Ich räum also den Tisch ab, nä, dann mach ich de Betten, spül, les de Zeitung, datt wird zwöllef, ich sach, watt is Willi, wir wollten doch nach Tante Ruttchen hingehn Mittachessen, so schwer kann datt wohl nich sein mittie Uhr - da schreit der mich an! So, schreiter, so schwer kann datt nich sein, dann bin ich wohl hier den Bekloppten, oder wie? Les doch de Gebrauchsanweisung selbs!
Ich les, nä:"Führense zunächst die unter a bis c beschriebenen Vorgänge aus, dann drückense anschließend nich Knopp c, sondern Knopp a -" hasse denn Knopp a gedrückt? Hundertma, sachter, aber wenn ich a drück, geht b immer mit runter un dann stimmtatt Datum nich mehr. Ja, sarich, hier steht, Display erleuchten, hasse denn datt Display erleuchtet? Komm, lass, sachter, du weiß ja nich ma, watt Display is, de ganze Uhr is Beschiss, ich habbet genauso gemacht wiese schreiben un nix geht.
Kumma, sarich, zwölf uhr fünnef, stimmtoch. Ja, sacht er, un datt Datum? Hamwer vielleicht 
20. September oder watt? Ich sach, dann hasse watt falsch gemacht, wenn nemmich Anzeige 0.00 erscheint un datt Balkenymbol is am Blinken...
Leck mich doch inne Täsch, sachter, geh alleine nach Tante Ruttchen, mir is der Appetit vergangen. 
Wa der Sonntach schon inne Binsen, nä. Wie ich nammittachs von unser Tante Ruttchen zurückkomm, sitzter Mann immer noch da. Else, sachter, gezz stimmtatt Datum , un de Uhrzeit in Neu-Delhi stimmt auch, aber für 
Wanne-Eickel isset halb drei statt halb vier, ich werd noch verrückt, glaubse 
datt... Komm Willi, sarich, lass sein, gezz trinken wer ersma en schön Tässken Kaffee un dann -
Bloß kein Kaffee! schreiter, bei Kaffee seh ich rot gezz, weil, wer mir sonne Uhr andreht, dem sein Kaffee willich aunnich trinken!

Helau, Alaaf.... usw. 

Viel Spaß bei der Narretei!




Elke

Freitag, 5. Februar 2016

Monatsrückblick Januar 2016

Herzlich willkommen zum 
(Rück) Überblick!
Nun habe ich mir überlegt, am Anfang eines jeden Monats eine Zusammenfassung über den vergangenen Monat zu machen.
Dann habt Ihr alle Posts nochmal auf einen Blick und könnt Teile nachlesen oder das nachholen, wenn Ihr etwas verpasst habt.

Das waren alle Beiträge im Januar 2016 

Produkttest ISANA men
Buchvorstellung
Produkttest WELEDA NACHTKERZE, Favorit im Januar am meisten aufgerufen!
Meine Gewinne zu Weihnachten
   Dann gab es natürlich:






Das waren alle Beiträge im Januar 2016.

Tschüss bis bald.
Elke

Dienstag, 2. Februar 2016

Schnelle Dekoration mit Schwimmteelichtern

Herzlich willkommen, es wird
kreativ!
Es wird mal wieder Zeit, hier eine neue Dekoration zu zeigen, schließlich habe ich eine Linkparty, die "Froh und kreativ" heißt.
Man braucht dazu:
 1 hohes und oben weites Glasgefäß
2 Glasschwimmschalen für Teelichter
2 Teelichter
Kieselsteine, (alternativ Muscheln, Glasdeko, Dekosand usw.)
1 dekorativen Ast
Wasser



Zunächst schneidet man den Ast so zurecht, dass er in das Glasgefäß passt.
Dann stellt man ihn in das Gefäß und füllt die Kieselsteine drumherum, bis er
gut steht. Man kann natürlich statt Kieselsteinen auch anderes wasserfestes Material nehmen. Wichtig ist nur, dass das Gefäß sicher steht und dass der Ast nicht wackelt. Dann füllt man Wasser in das Gefäß und setzt die Glasschwimmschalen mit den Teelichtern darauf.


 Man kann die Blätter dran lassen, muss aber dann das Wasser öfter auswechseln. Wer sich diese Arbeit ersparen möchte, sollte die Blätter entfernen. Ansonsten entfernt man die Blätter, wenn sie unansehnlich werden, setzt den Ast wieder ein und füllt frisches Wasser in das Gefäß.


Der Ast der Korkenzieherhasel hält sich ohne Blätter bei mir schon einige Monate, wobei ich nur ab und zu das Wasser erneuere.
Die Dekoration eignet sich auch hervorragend als Luftbefeuchter bei trockener Heizungsluft. Das Wasser verdampft sehr gut bei normaler Raumtemperatur.
 Das Glasgefäß und die Glasschwimmschalen sind in jedem größeren Gartencenter und im Internet erhältlich.
 Dann gehe ich noch zu Pamelopee


 Und zu Creadienstag:




meine laufende Linkparty:

Viel Spaß beim Nachmachen!

 Tschüss bis bald.
Elke 

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...