Dienstag, 31. Mai 2016

Nesquik® Kakao, Nestlé [Produkttest]

Herzlich willkommen zum süßen Frühstück!
Für Nestlé darf ich diesen Kakao testen.
Testpaket
Der Kakao dürfte bereits in vielen Haushalten bekannt sein. Besonders beliebt ist die gelbe Verpackung bei den Kindern. Neu ist der Kakao in einer kleinen handlichen Packung und die praktischen Nachfüllbeutel. Außerdem gibt es Nesquik® mit 30 Prozent weniger Zucker, was mir besonders gut gefällt. Denn nicht wenige Kinder und Erwachsene haben Übergewicht und da ist so viel Zucker nicht gut. Zumal ohnehin überall in den Fertigprodukten generell viel Zucker enthalten ist. 
Relativ neu ist auch der nachhaltige Kakaoanbau Cocoa Plan. Nestlé unterstützt damit die Kakaobauern mit ihren Familien. Ohne weitere Rodungen kann mehr angebaut und ein höherer Ertrag erzielt werden. Das kommt nicht nur den betreffenden Familien zugute, es hilft auch der Umwelt.

Für Frühstücksmuffel, die frühmorgens kein Brot essen mögen, kann ein Glas Nesquik® und ein Müsli mit Haferflocken, Früchten und ein wenig Kakao zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen und die nötige Energie für den Tag bringen.
Man kann den Kakao nicht nur trinken, sondern auch zum Backen und Kochen verwenden. Dann sollte man aber daran denken, dass schon Zucker enthalten ist.
Zutaten:
Zucker, fettarmer Kakao, Traubenzucker, Sojalecithine (Emulgator), Salz, Vitamine E, C, B6, B1, Niacin, Folsäure, Aroma Vanillin, ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsstoffe
Die Zubereitung ist einfach. Man gibt in 150 ml kalte oder warme Milch 2 bis 3 gehäufte Teelöffel Nesquik®, umrühren, fertig.

Dann habe ich noch einen Tipp: Gebt doch mal Nesquik® in aufgeschäumte Milch. Die Milch ist mit dem Vollautomaten schnell warm gemacht und hat keine Haut. Denn die mag ich auf meinem Kakao gar nicht.

Für den Frühstückstisch finde ich die kleinere Dose schon recht gut, jedoch würde ich mir noch weitere Designs wünschen, die besser zum Geschirr passen.
Da fällt mir gerade ein, vielleicht könnte ich sie mit Serviettentechnik verschönern. Falls das klappt, zeige ich sie Euch im neuen Gewand.

Tschüss bis bald.
Elke 

Kommentare:

  1. Ich habe schon lange keinen Nesquik mehr getrunken. Wird mal wieder Zeit!

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Nesquik - da kommen gleich Kindheitserinnerungen hoch. Allerdings muss ich gestehen, ich trinke ihn immer noch gerne - am liebsten im Winter wenn es richtig kalt ist. Was für mich unfassbar ist: Meine Enkel mögen beide keinen Kakao :-)! LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebe Elke,
    den Kakao haben wir auchaber mit weniger Zucker kenne ich noch nicht,
    muss ich schauen gehen.Super!
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche!
    Liebe Grüße aus Hannover

    AntwortenLöschen
  4. Der Kakao wird hier auch geliebt. Das nächste Mal werde ich aber auch zur weniger süßen Variante greifen.
    Gruß Noel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    da kommen Erinnerungen auf. In meiner Jugend gab
    es diese Produkte noch nicht. Da kochte man Kakao.
    Und das gab es nur an Sonntagen.
    Danke für deinen Testbericht.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,
    früher habe ich auch total gerne Nesquik getrunken. Allerdings ist der letzte schon etwas her. Die weniger süße Variante würde mich glatt mal reizen... in den ganzen Kakaopulvern ist leider sowieso meist viel zu viel davon enthalten.

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...