Montag, 22. Juni 2015

batiste Dry Shampoo [Produkttest]

Herzlich willkommen, die Haare werden schön!

Für die freundin Trend Lounge darf ich dieses Trocken-Shampoo testen:
 
batiste Dry Shampoo schwarz & dunkelbraun

Wenn es schnell gehen muss,  sich überraschend ein wichtiger Besuch ankündigt oder ein plötzlicher und dringender Termin ansteht. Man hat gerade noch Zeit, sich frisch zu machen, umzuziehen und ein bisschen Make up aufzulegen. Aber was macht man mit den Haaren?
Da kommt dieses Trockenshampoo gerade recht.


Hier sieht man, wie man das batiste Dry Shampoo anwendet:



Dose vor Gebrauch gut schütteln und mit einem Abstand von ca. 30 cm auf den Haaransatz sprühen.
Mit den Fingern in das Haar einmassieren und kurz einwirken lassen.
Gründlich ausbürsten und wie gewünscht stylen.

batiste Trockenshampoo ist in folgenden Ausführungen erhältlich:


200 ml, UVP 3,99 € und 200 ml mit Farbe, UVP 4,99 €(Foto batiste)
Von links nach rechts:

Cherry mit Duft von frischen Kirschen
Blush mit blumigem Duft
Original mit neutralem Duft
Tropical mit Kokosduft
Dark & deep brown für dunkelbraunes bis schwarzes Haar
Light für blondes Haar
Medium & brünett für dunkelblondes bis brünettes Haar
Die ersten vier Trockenshampoos mit Duft gibt es auch in kleinen 50 ml Dosen, UVP 1,49 €.

 Man bekommt das batiste Dry Shampoo bei Amazon, Douglas, Real und Globus.

 Inhaltsstoffe:

Butane, Isobutane, Propane, Oryza Sativa (Reis), Starch (Stärke), Alcohol denat., Parfum, Limonene, Linanol, Distearyldimonium Chloride, Cetrimonium Chloride, CI 77491, CI 77492, CI 77499 (Eisenoxide)

Neben den üblichen Treibgasen sind Parfüm, Alkohol, Farbstoffe (bei meiner schwarzen Farbe, Eisenoxid) und Konservierungsmittel enthalten, wobei das Cetrimonium Chlorid leider allergisch wirken kann.

Wer also eine empfindliche Kopfhaut hat, sollte zuerst vorsichtig ausprobieren, ob es vertragen wird. 

Die Anwendung ist, wie man auch im Video sehen kann, sehr einfach. Man braucht nur 2-4 Sprühstöße je nach Haarlänge und man sollte nur auf den Haarwurzelansatz sprühen und nicht auf das ganze Haar. Hier gilt nicht viel, hilft viel. Denn durch zu viel Spray wird das Haar stumpf und spröde. Außerdem gibt das Spray dann zu viel Farbe ab und die Haare färben auf der Kleidung ab. Deshalb also nur den Haaransatz einsprühen, gut mit den Fingern durcharbeiten und einmassieren. Dabei wird das Spray auf den Haaren verteilt, 1-2 Minuten einwirken lassen und gut ausbürsten, fertig.

Falls der Haaransatz bei gefärbtem Haar schon wieder etwas rausgewachsen ist, wird er durch das batiste dry Shampoo mit Farbe ein bisschen kaschiert, so dass man ihn kaum noch sieht. Wichtig ist auch, dass man den richtigen Farbton auswählt.

Mein Farbton ist optimal, der Duft ist gut und ich bin mit dem batiste Dry Shampoo sehr zufrieden.

 Und dann habe ich noch einen Tipp vom Friseur für Frauen, die dunkelbraunes bis schwarzes getöntes Haar haben:
Wenn der Haaransatz gerade erst sichtbar wird, aber dennoch stört, mit Wimperntusche einfärben und so kaschieren.
Das funktioniert gut, ich habe es ausprobiert.



Tschüss bis bald.

Elke 

Kommentare:

  1. Habe so etwas noch nie ausprobiert, aber jetzt bin ich neugierig geworden. Ich probier es einfach mach. Und die Idee mit der Mascara ist auch clever. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eine Alternative, wenn man keine Zeit hat oder unterwegs auf Reisen, wenn es keine Waschgelegenheit gibt oder wenn die Farbe noch etwas länger halten soll.
      LG Elke

      Löschen
  2. Toller Bericht, danke liebe Elke, ich wusste gar nicht das so viele Sorten verfügbar sind. Den Kokosduft muss ich unbedingt haben:-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sorten habe ich auch zufällig auf der Seite von batiste gefunden. Meist sind ja nicht alle in den Läden im Angebot.
      LG Elke

      Löschen
  3. Nein, dass kann nicht sein?!? Gibt es das wieder? Also so ein 'Trockenshampoo'? Das ist ja der Wahnsinn. Ich erinnere mich an 'früher'. Da gab es so eine hellblaue Dose mit Puder drin. Den gab man ins Haar und bürstete das weiße Zeug dann wieder heraus. Allerdings mit dem Ergebnis, dass man wie bemehlt aussah. Ob ich das Neue mal ausprobiere? Weiß noch nicht!!! In jedem Fall: Danke für deinen Post! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manche Sachen haben wieder eine Renaissance, wobei diese Trockenshampoos besser sind und man am Ende nicht bemehlt aussieht.
      LG Elke

      Löschen
  4. Leider kann ich sowas nicht benutzen, weil ich sehr lockiges Haar habe und wenn ich es im trockenen Zustand bürsten will, gibt das immer eine Katastrophe :D
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen
  5. Die Variante mit Cherry kommt bei mir alle paar Tage zum EInsatz, eine super Lösung für Bad-Hair-Days. Habs schon unzählige Male nachgekauft ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich verwende immer das Blush Trockenshampoo & bin davon sehr begeistert!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe immer das von DM... komme leider nicht so oft zu Douglas und OnlineBestellen will ich nicht. Und jedesmal wenn ich bei Douglas war, gabs gerade nur die ganz kleinen Dosen :/
    *Wills jetzt auch endlich mal probieren* :)
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...